Alltagssexismus: Beiboot

Ich arbeite ja in unmittelbarer Nähe von Hamburgs Reeperbahn. Klar, wird man da als Frau, die meistens alleine unterwegs ist, sehr häufig sexuell belästigt.
Neu ist allerdings, dass es auch an der Spazierpromenade über den Landungsbrücken passiert.

Meine Kollegin aus der Buchhaltung und ich treffen uns ab und zu zum Mittagessen und gehen danach gerne ein paar Schritte spazieren.

Unbekannter alter Mann: (laut) „Hey, wollt ihr Mal mein Beiboot sehen?“
Wie ich reagiert habe: Ich sagte laut und hörbar zu meiner Arbeitskollegin „Die alten Menschen von heute, keinen Respekt mehr vor der Jugend.“

Wie ich hätte reagieren sollen: Eine legitime Antwort wäre gewesen „Hey, willst du Mal meine Faust von Nahem sehen?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s