Pfingschtferiä

bndnerfleisch

[Nach tagelangen harten Regenfällen und Überschwemmungen in der Schweiz]
[Das Flugzeug landet im Starkregen]
Sie: „Es regnet.“
Er: „Es könnte auch nur Kondenswasser sein.“

Mami: „Lug, 2 Störch!“
Sarah: „Das sind di zwei mit Abschtand demotivierteschte Schtörch woni je gseh han.“

[Im Fernsehen laufen „Die News vor 8“]
Sarah: „Sind d’News vor acht anderscht als d’News nach acht?“
Papi: „D’News um acht sind di Härteschte.“
Sarah: „Di Härteschte sind d’News obacht!“

[Mami und Sarah gucken das „Poltergeist“-Remake]
Mami: „… das hät alles sicher nüt demit ztue, dass si uf Beerdigungsgräber wohned.“
Sarah: „Di meischte Gräber sind Beerdigungsgräber.“

Papi: „Dä Päsce hät gschribe.“
Sarah: „Lis vor!“
Papi: „ich lüüt schpöter Mal aa, zum luege, woner sind Einhorn.“
Sarah: „Häsch etz s’Emoticon mitgläse?“
Papi: „Ja.“

Mami: *winkt beim Vorbeifahren den Leuten aus dem Haus nebenan*
Sarah: „Ich känn di alli nööd.“
Mami: „Isch en Nachbär.“
Sarah: „Ja, ich bin echli devoo uusgange.“

[Bei den Kamelen und Ziegen im Kinderzoo Rapperswil]
Papi: [über die Ziegen] „Was isch dänn das für es komischs Gnusch?“
Papi: [über die Ziegen] „Es hät na chliini Kamel mit Hörner.“

Pascal: [über die Ziegen] „Si gsehnd us wie Höcker. Wänn jetzt eine vo dene würd abegumpe, würschs nöd merke.“

Somelier: „Gits öppis wo Si nöd gern händ? Wie isches mit Meeresfrücht?“
Papi: „Mir ässed alles wo schwümmt, flüügt oder taucht.“
Somelier: „Guet, da hettemer äu na Ente, die schwümmt, flüügt und taucht.“

Papi: „Mir händ i däre Familie käi Vegetarier, Veganer oder Pazifischte.“

Sarah: „Mami, häsch du äu sones Täschli-Tischli übercho? Mich hät das vorher voll verstört.“
Mami: „Vilicht chasch es mitnä.“
Papi: „Efach mit em Täschli-Tischli underem Arm uselaufe.“

Pascal: „In Indie häts vom Flughafe zum Hotel e drüü-spuurigi Autobahn. Det fahred alli uf foif Spuure.“

Grossmami: „Ich wett Mal ä Nacht uf dä Säntis.“
Papi: „Muesch aber ufelaufe.“
Grossmami: „Nä, näi.“

Papi: „Ich erinnere mich nöd [an die Verlobung], aber as Foti vo det!“
Grossmami: „Näi, das isch’s Hochzig gsi. Ich mäin d’Verlobig!“
Papi: „Und die isch na vorher gsi?“
Sarah: „Tendenziell scho.“

Papi: „Chöntsch e Bar mache, sone richtigi Lounge!“
Pascal: „Ich weiss nöd, wie hüüfig mir das würded benutze…“
Papi: „Ja, täglich!“

[Nach dem Trailer zu „Er ist wieder da“]
Sarah: Müestisch halt dä Hitler känne, demit’s luschtig isch.

Eine Antwort zu “Pfingschtferiä

  1. Altobelli, datt is wirklich watt haat für zum Lesen, wennze nich bei euch ausse Ecke wechkommen tust.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.