Falls auch ich mal gehe

gameoverteaserOkay, übles Thema eigentlich, aber ich muss das einfach mal festhalten. Am besten in diesem Blog, denn dann kann ich auch in 10 Jahren hier noch mal reingucken, um zu schauen, ob sich etwas verändert hat und es gegebenenfalls entsprechend anpassen.

Letztes Jahr war ein sehr trauriges Jahr. Ein schlimmes Jahr. Ich habe mehrere Beerdigungen besucht und mindestens eine verpasst, weil ich zu dem Zeitpunkt nicht verreisen konnte.

Ein sehr trauriges Thema, aber ein wichtiges. Nun, was mir bei meiner Beerdigung wichtig ist, ist die Musik. Das hört sich vielleicht sinnlos an, da mir, wenn ich tot bin, de facto alles komplett egal sein wird, aber es ist mir jetzt wichtig und jetzt lebe ich ja auch noch.

…::: Egal, was ich hier für eine Überschrift setze, es klingt sowieso makaber oder doof oder enthält das Wort „Playlist“ :::…

Who Wants To Live Forever von Queen
Hiervon hätte ich natürlich gerne das Musikvideo als Hologramm, sollte die Technologie bis dahin vorhanden sein. Sie sollte. Wegen der Bilder aus den Highlander-Filmen. Und wegen Freddie. In erster Linie. Hmh.

Corpus Christi Carol von Jeff Buckley
Gerne vorgetragen von Hologramm-Jeff, aber auf keinen Fall in irgendeiner Form live! Nicht einmal wenn der genetische oder kybernetische Original-Jeff Buckley 2 verfügbar wäre. Es muss die Grace-Version sein. Muss.

Center of the Universe von den Eagles
Eignet sich besonders gut für nach der Rede von dem Redner, der am allermeisten auf den „Alles Leben ist vergänglich“-Aspekt des Lebens eingeht. Superschönes Lied. Wer bei den letzten beiden noch nicht die Taschentücher gezückt hat, wird sich jetzt von seinem Service-Androiden-Schrägstrich-Smarthone eins reichen lassen. Aber das bezweifle ich, nachdem Hologramm-Highlander schon den Saal gefüllt hat.

Tonight von Elton John
Eigentlich ein unpassender Song, da Elton John darin ganz klar von Trennung und häuslicher Gewalt singt. ABER da ich mich ja von meinem Leben trenne und das Leben auch nicht immer gewaltfrei war und nur in den seltensten Fällen mit sich diskutieren liess, anstatt mir ins Gesicht zu brüllen (metaphorisch gemeint), kann man da doch einen Bogen schlagen. Ich mag einfach dieses Lied unheimlich und bin mir (heute) zu 98% sicher, dass es die schönste Komposition ist, die es je gab.

I Can’t Hold You Back von Toto
Erstens weil Toto meine Lieblingsband ist und zweitens weil sie deshalb an meiner Beerdigung vorhanden sein muss.
Drittens weil das schon zwei Gründe waren und es eigentlich keinen braucht, um Toto abzuspielen. Eignet sich gut als „Ihr dürft die Kirche / Kapelle / Hologramm-Gedenkstätte / Statuen-Baustelle / Villa Geser (Mausoleums-Stockwerk) jetzt verlassen.

Was mit meinem Ex-Körper geschieht ist mir egal. Ich bezahle Kirchensteuern, also lasst meine Eltern oder Kinder oder 40 Katzen ein Grab haben, das sie 30 Jahre lang besuchen können oder so. Mir egal. Da alle meine weltlichen Besitztümer mehr ideellen als materialistischen Wert haben, ist mir auch da völlig egal, was nach meinem Tod damit passiert.

Das mit den sozialen Netzwerken ist aber so eine Sache. Ich bin ja überall angemeldet, registriert, profiliert oder sogar textlich involviert. Das lässt sich nicht einfach mit 15 Passwörtern, einer Kreditkartensperrung und Kontoauflösung lösen.
Tja, Pech gehabt, Suckers, I don’t give a flying rat’s ass, ich bin nämlich tot, Bitches.
Das Internet vergisst sowieso nie.
Und hat bis dahin höchstvermutlich sowieso die Weltherrschaft, deswegen wird es sowieso machen, was es will.
Ich begrüße unseren Internet-Overlord.

Nur eine Sache, die mir wichtig ist; Bitte kümmert euch um mein Dorf. Ihr braucht auch gar nichts zu machen, ich habe die Sauberkeits-Ordnung verhängt, die Dorfbewohner kümmern sich also. Aber lasst Fido, Warzi und Bocki nicht ausziehen. Wie das geht, [ erfahrt ihr hier ].

Berücksichtigt diesen Wunsch oder ich werde als Geist zurückehren und euch piesacken oh oder noch besser; solange keiner Fidos, Warzis und Bockis Wünschen nachkommt, liegen folgende Flüche auf euch!
– Eure Schuhe werden auf ebenen Flächen immer quietschen
– Eure Liefer-Pizza wird bei der Ankunft immer lauwarm sein und zwar gerade noch so auf der etwas kälteren Seite, als der wärmeren
– Die Person im Auto vor euch wird immer genau 1 km/h unter der erlaubten Höchst-Geschwindigkeit unterwegs sein
– Eure Smartphones werden euer Leben lang „das“ und „dass“ vertauschen
– Im Kino vor euch wird immer eine so große Person sitzen, dass ihr Kopf leicht im Bild ist
– Eure Schlange an der Kasse wird immer die Längste sein und ein Wechsel bringt rein gar nichts
– Wenn ihr in einer Menschenmenge seid, wird immer die Personengruppe direkt vor euch plötzlich stoppen
– Wenn ihr einkaufen geht, habt ihr kein passendes Kleingeld für den Einkaufswagen
und so weiter und so fort, ich glaube ihr wisst, was ich meine. Ich nenne ihn „Murphys Fluch der kleinen nervigen Dinge des Lebens“ und werde ihn noch ausarbeiten, bis zu meinem Tod, merkt euch meine Worte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s