[ DVD ] Meine Top 10 (bis 20) Horrorfilme

kürbiskopfteaserIch hatte auf Facebook [ diesen Blogbeitrag ] verlinkt, weil ich viele dieser Filme sehr gerne mag und selber oft weiter empfehle oder komplett vergessen hatte und daran erinnert wurde, wie gut ich sie fand. Aber tatsächlich umfasst die Liste nicht die Filme, die ich persönlich noch lieber mag. Da fiel mir ein, dass ich ja einen Blog habe und somit auch Platz um endlich mal meine Lieblingsfilme rauszuhauen, die Horror in mir auslösen (ich wünschte es gäbe ein gif von Baby-Elphaba, die „Horrors!“ sagt, tu endlich dein Ding, Internet!):

Ich möchte an dieser Stelle auch nicht auf Klassiker aus allen möglichen Genres ansprechen (werfen wir in diesem Beitrag einfach mal alle Genre in den Horrorfilm-Topf, auch Psychothriller, Body Horror, Splatter und Rape & Revenge-Filme – wieder, ich brauche Elphabas oder Turtle Hearts „Horrors!“), die sowieso schon jeder gesehen hat (wie „The Ring“, „Batoru Rowaiaru“, „Koroshiya 1“, „Oldeuboi“, „Martyrs“ (supergut für Religionsfreaks wie mich), „Paranormal Activity“, „Funny Games“ (dessen Remake ich leider im Kino gesehen habe mit einer außergewöhnlich dummen Ansammlung Menschen), das Remake von „Dawn of the Dead“, „28 Days Later“ (der beste Zombiefilm aller Zeiten), „Saw“ oder „Insidious“ (gruslig, wie unheimlich viele Leute den Film als gut bezeichnen). Nein, hier sind meine Lieblings-Horrorfilme Stand 2014 – wie ich gerade Lust drauf habe.

El Orfanato (Das Waisenhaus, 2007)
Wahnsinnig schöner und trauriger Film aus Spanien.

Excision (2012)
Der beste Body Horror-Film, den ich je gesehen habe und wird verdammt schwer zu toppen. Werte ich auch als absoluten Geheimtipp und gefällt mir unglaublich gut.

Link (Link, der Butler 1986)
Ex-Kollege Wolf Speer von [Sexy Cripples] hat mir den schlimmsten (für mich klassischen) Horrorfilm aller Zeiten empfohlen, den ich am Besten fand und ich hab die DVD ewig gesucht: Link der Butler.
Grusliges unheimlich gutes Kino, das sich nicht nur für Leute eignet, die Affen scheiße finden.

Sleepaway Camp (1983)
Eigentlich ist auch der kein Horrorfilm. Eher ein Teenie-Psychothriller. Oder ein Feriencamp-Thriller. Genau.

Noroi (2005)
Ist für mich bisher der unbestritten beste Geisterfilm aller Zeiten und der beste (sprich unnervigste und von der Machart fehlerfreiste) „Found Footage“-Film, den ich kenne. Zeigt mir einen Besseren, bis dahin bleibt dieser auf dem Thron und der ist verdammt hoch und schwer zu erreichen! Dieser Film eignet sich besonders für Leute, die Bock darauf haben, für längere Zeit nicht in Frieden schlafen können zu wollen.

Feed (2005)
Eigentlich absolut kein Horrorfilm, aber ein klassischer guter, kurz und knackiger Krimiroman in Filmform. Mit Fetisch. Und ich weiß nicht, wann ich den sonst mal listen sollte.

Don’t Be Afraid Of The Dark (2010)
Das Original kenne ich noch nicht. Aber dieser Film ist gruslig und erinnert mich an den Lieblingsgruselfilm aus meiner Kindheit, „The Haunting“, und R.L. Stine-Bücher. Wahrscheinlich mochte ich ihn deswegen so gerne.

Eden Lake (2008)
Okay, ich weiß, ich schweife ab, eigentlich auch mehr Thriller als Horror, aber den kann ich zu Halloween doch auch empfehlen, falls man Bock darauf hat, sich bei jeder Fahrt mit der S-Bahn zu gruseln. Ich habe übrigens ohne Witz seither reale Ängste im richtigen Leben, die ich ohne diesen Film vielleicht nicht hätte, vielen Dank.

The Exorcism of Emily Rose (2005)
Als Religions- und Exorzismus-Fan muss natürlich mindestens ein Exorzisten-Film mit in die Auflistung. Schlechter und weniger bekannt als der beste Exorzismus-Film „The Exorcist“ (1973) und knapp besser als Daniel Stamms „The Last Exorcism“ (2010) fand ich Emily. Dabei habe ich mich nicht von meiner Liebe für Rachmaninoff beeinflussen lassen. Ich find „Insidious“ ja auch Scheiße, obwohl ich ein riesiger Tiny Tim Fan bin.

The Thing (1982)
Okay, ich habe wirklich, wirklich Angst vor Aliens. Und ich liebe Filme, Bücher, Comics etc. die in verlassenen Einöden mit viel Schnee spielen (auch ein inoffizielles Lieblings-Genre von mir: Schneeeinödenfilme). Dieser Film ist alles. Und unheimliche Geräusche. Ich hasse unheimliche Geräusche. Einer meiner Lieblings-Filme überhaupt. Wirklich.

The Hills Have Eyes (2006)
Ja, eigentlich gehört er in die Schnellauflistung oben von den Klassikern, die sowieso jeder gesehen hat (genau wie „The Thing“, um ehrlich zu sein), aber ich finde den Film immer noch so gut. Er altert nicht und Hillbillys in Einöden gehen immer (hm, eigentlich auch ein gutes Genre, siehe „Wrong Turn“, siehe „Tucker & Dale VS Evil“, siehe zahlreiche andere Filme). Den mag ich irgendwie immer noch.

Alle Stephen King Verfilmungen (1976 bis jetzt)
Dauert vielleicht eine Weile, bis man sie alle gesehen hat Ich hab sie alle gesehen, selbst die TV Serien, selbst die Creepshow, selbst seine Cameos, selbst Stephen King und ich hab sie alle gelesen und ich liebe diesen Mann (und alle seine Ghostwriter, falls er die hat) für immer. Punkt.

Zwei Filme, die ich nicht in diese offizielle und kurze Liste aufnehmen möchte, die jemand unter meinem [Facebook-Posting] genannt hat:

„Human Centipede 2“ finde ich persönlich supergut (Marcus, ich will ihn zurück! :D), dazu muss man aber den 1. Teil gesehen haben und der wären ansonsten 90 Min verschwendete Lebenszeit (bis auf den Zweihund. Nichts gegen den Zweihund). Außerdem waren die „krassen“ Elemente (oder zumindest die, die den Film eigentlich erst interessant machten, wie die inzestuöse Beziehung, der Missbrauch, das Haustier etc.) allesamt aus „Bad Boy Bubby“ geklaut. Da ich den aber wirklich, wirklich schlecht fand, ist „Full Sequence“ eigentlich besser als seine Vorlage.

Funny Games aus dem Nachbarland finde ich hingegen unheimlich gut (US auch) und auch extrem unheimlich, weil die Motive zu lebensnah sind (keine). Genau wie die zweite Staffel „Luther“ einfach unheimlich spannend. Sind aber allesamt für mich kein Horror sondern Psychothriller. Aber eben, wo fängt Horrorfilm an und wo hört er auf? Ich unterscheide bei meinen eigenen Quellen und Bookmarks ja schon unter „Splatter“ „Rape & Revenge“ „Body Horror“ „Geisterfilme“ etc. etc. Außerdem, wo fangen Fantasyfilme an und hören Horrorfilme auf? „Pan’s Labyrinth“ ist für mich ein wundervolles Märchen, in derVideothek findet man ihn unter Horror. Okay, es gibt keine Videotheken mehr, aber ihr wisst, was ich meine.

Und zu guter Letzt, einfach nur, weil ich schon lange nicht mehr über das Thema Horror-Gedöns gebloggt habe: Das liebste und beste aller Bücher, die ich je gelesen habe (ich lege mich regelmäßig neu fest, was Lieblingsbücher angeht, da wir in einer fantastischen neuen Welt leben mit so viel schlechter Literatur, die gute Literatur in noch hellerem Licht strahlen lassen), gehört weit gesehen auch in das Horror-Genre:
Es heißt [„Im Abgrund“] ([„The Descent“]) und ist von Jeff Long.
Das Beste. Buch. Wirklich. Lest es.

12 Antworten zu “[ DVD ] Meine Top 10 (bis 20) Horrorfilme

  1. Sleepaway Camp habe ich im Rahmen des Horrorctobers gesehen und fand den so richtig schön schlecht. Alleine das Ende war totaler Quatsch. Aber ich mag sowas ja irgendwie.

    • Mir gefiel er. Der Horror passiert meistens abseits des Bildes, das mag ich und das Ende bzw. die Auflösung finde ich supertoll :) Wurde meines Wissens so auch noch nicht irgendwo anders gemacht oder geklaut.

      • Wüsste ich jetzt auch nicht. Obwohl mittlerweile ja alles mal kopiert wurde. Insgesamt fand ich den aber ziemlich lahm und die Auflösung hätte man besser aufbauen sollen, damit das auch wirklich funktioniert. So wirkte das irgendwie ziemlich aus dem Hut gezaubert.

  2. Toll geschriebene Liste und super Auswahl der Filme (einige sind selbst mir noch neu).

    Auch wenn mich die Seitenhiebe an den mitbesten Horrorfilm der Neuzeit etwas traurig machen :(

  3. Schon alleine wegen „Alle Stephen King Verfilmungen“ ist diese Liste super! Ich bin eigentlich kein großer Horrorfilm-Experte und suche deshalb immer wieder nach neuen/alten, die sich zu schauen lohnen. Ich glaube, ich werde mir fast alle deiner Empfehlungen mal zu Gemüte führen. Bin schon sehr gespannt! ;]

    • Der ist schon recht hart, ich hab den vor 100 Jahren gesehen, als ich noch jünger war und er hat mich recht lang beschäftigt. Finde ihn aber heute auch immer noch gut, der Film altert irgendwie nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s