This Is How I Work

controlban

Hey cool, wieder mal eine sinnlose Blog-Content Idee! Hervorragend! Nach dem großen Erfolg des Geständnisse-Postings kommt jetzt schon ein weiterer dürftiger Einblick in meine „Arbeitsweise“, die dieses Weblog betrifft. Hurra! Gratis-Content für alle! Gekauft.

Blogger-Typ: Ich liebe es, Sachen zu lieben. Dieses Weblog beinhaltet Sachen.

Gerätschaften digital: Ein altersschwacher Toshiba-Laptop namens Brian (er wird dieses Jahr 7 Jahre alt.), er leidet unter Windows Vista und ein Samsung Galaxy SII. Dieses hat zwar Android, ist ansonsten aber kerngesund! Und das Internet. Das benutze ich hin und wieder auch.

Gerätschaften analog: Eine Agenda Marke teNeues (die Comic-Seiten benutze ich für eigene Bilder / Aufkleber), ein kleines Moleskine Sketchbook (immer hardcover, immer gut drauf!), diese Fineliner, diverse Buntstifte und meine heiligen Stifte, die ich immer vor Dieben schützen muss. Die sind übrigens archivtauglich, das heisst, anders als die Fineliner verlaufen sie nicht in 10-20 Jahren, vorausgesetzt, das damit bearbeitete Papier wird bei normaler Luftfeuchtigkeit gelagert.

Arbeitsweise: Nicht vorhanden.

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung? WordPress, Google, Chrome.

Wo sammelst du deine Blogideen? Hin und wieder – aber nur selten – habe ich eigene. Ansonsten: Internet.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet Öh… Mein Gehirn. … Das macht keinen Sinn.

Benutzt du eine To-Do List-App? Nein. Aber hier ein Tipp: Stellt bei Fragebogen- und Interview-Situationen immer offene Fragen, die von Dödeln nicht einfach mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können, sonst antworten die Dödel nämlich mit Ja oder Nein.

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät ohne das du nicht leben kannst? Meine Xbox 360. Leben ist möglich. Aber ist ein Leben ohne Dragon Age wirklich lebenswert?

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere? Essen. Ich glaube, ich kann hervorragend essen und bin bei jedem Essen eine hervorragende Begleitung, da ich besonders gerne esse.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen? Spotify.

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall? Sagen wir mal so: Je mehr Schlaf desto pflegeleicht.

Eher introvertiert oder extrovertiert? Einerseits ziemlich offen, ich habe wenige Probleme damit, auf Menschen zu zu gehen. Bin ich aber mal da, bin ich schnell mit Emotionen, Gedankengängen oder Kommunikation überfordert. Daraus lässt sich schliessen, dass ich im Inneren sehr introvertiert bin. Am liebsten schotte ich mich von der Außenwelt komplett ab. Auf’s Land zu ziehen und einen imaginären „Freund“ zu erfinden, mit dem ich angeblich zusammenlebe, hat dabei stark geholfen.

Wer sollte diese Fragen auch beantworten? Sowohl die Chaotin als auch die Chaosmacherin haben bestimmt einiges Interessantes zu erzählen! Mit ihnen fühle ich mich als Blogger irgendwie ein bisschen verwandt und das ist gut so.

Der beste Rat den du je bekommen hast? Dazu könnte jetzt irgendeine Videospielfigur zitieren. Aber irgendwie… ne. Ich glaube, ich habe in meinem Leben noch nie einen brauchbaren Ratschlag erhalten. Ich weiß sowieso alles besser.

Noch irgendwas wichtiges? Ich glaube, nichts, was sich jemals auf mich bezieht oder was mich betrifft ist wichtig.

Die Idee für diesen Fragebogen stammt übrigens (also glaube ich zumindest) von Isabella Donnerhall der donnerhallen.de.

3 Antworten zu “This Is How I Work

  1. Pingback: [Stöckchen] This Is How I Work·

  2. Pingback: This is how I work, blogge und dingse -- cratoo.de·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s