Ich habe die Gabe

Nein, damit meine ich nicht meine schicke Frisur, mit der ich es heute immerhin durch den halben Tag geschafft hatte, bis ich die Kopfschmerzen nicht mehr aushielt und die Haare aufgemacht habe. Sondern meine Heimfahrt gestern Abend.

Nennt mich Master of Prophecy!

Gestern habe ich eine Bahn genommen, die 40 Minuten früher fährt, als die sonstige und bin nur 10 Minuten zu spät am Zielbahnhof angekommen.

1:0 für mich, ihr Penner! Ha!

Ich war ja gestern ein bisschen stolz auf meine gute Intuition. Doch was fange ich an mit meiner Gabe, meiner neuen Fähigkeit? Werde ich sie weiterhin nur dazu nutzen, pünktlich zum Abendessen zu Hause zu sein oder kämpfe ich als in Zukunft als Verspätungs-Avoidance-Woman für die Rechte der Bahnfahrer gegen den mächtigen DB-Komplott? Man weiß es nicht. Aber zwei Dinge stehen fest:

Aus großer Kraft folgt große Verantwortung und ich kann doch nicht jeden Tag einfach eine Stunde früher nach Hause gehen, das ist echt Quatsch, liebe Bahn! Und Hochsteck-Frisuren tun nach einem halben Tag weh, Aua.

2 Antworten zu “Ich habe die Gabe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s